Social Media Share

Soi Dog veterinarians sterilising
 
Kastration

In Thailand leben Millionen von Straßenhunden. Die Soi Dog Foundation wurde gegründet, um das Wohlergehen streunender Hunde in Thailand zu verbessern, indem die Hauptursache aller Probleme - die Überbevölkerung - angegangen wird. Die einzige ethische und effektivste Methode zur Kontrolle einer Straßenhundepopulation ist ein weitläufig angelegtes Kastrationsprogramm. Die Soi Dog Foundation hat seit ihrem Start im Jahr 2003 über 750.000 Hunde und Katzen kastriert und geimpft und führt inzwischen jeden Monat mehr als 16.000 Eingriffe durch.

Die Eingriffe werden in Kastrationseinrichtungen an den Standorten Phuket und Bangkok, sowie in 12 mobilen Kliniken durchgeführt, von denen acht im und um den Großraum Bangkok betrieben werden. Die restlichen vier Klinik befinden sich im Süden Thailands. Hunde und Katzen werden von unseren und von Mitgliedern der Öffentlichkeit zu unseren Einrichtungen gebracht. Das CNVR-Programm begann in Phuket und wurde 2015 vor allem auf Bangkok ausgeweitet, eine Stadt in der  Hunderttausende Straßenhunde leben. Das Programm in Bangkok wird zu 50% vom Dogs Trust Worldwide finanziert. In der thailändischen Hauptstadt wurden bisher über 400.000 Tiere kastriert und geimpft. Das CNVR-Programm in Bangkok wird schließlich 10 mobile Kliniken in der gesamten Metropolregion der Stadt umfassen und voraussichtlich 7 bis 10 Jahre dauern.

Ende 2020 führte Soi Dog mit Hilfe unabhängiger Tierschutzberater erstmals seit 2016 eine Umfrage über streunende Hunde im Großraum Bangkok durch. Die Ergebnisse dieser Umfrage zeigten nicht nur einen deutlichen Rückgang der Population in den Gebieten, die das CNVR-Programm erreicht hat - geschätzte 20% weniger Hunde wurden im Vergleich zu 2016 gesehen -, aber auch eine dramatische Verbesserung des Gesundheitszustands der verbleibenden Hunde mit weitaus weniger kranken Hunden.

 

 

Das Kastrationsprogramm von Soi Dog umfasst seit 2015 auch verschiedene Projekte in anderen Regionen Thailands, wie Aktivitäten in Pattaya, Phangnga, Nakhon Si Thammarat, Kanchanaburi, Songkhla, Chiang Mai, Surat Thani und Phatthalung.

 

Impfung

So wichtig die Kastration für die Populationskontrolle ist, so wichtig ist die Impfung, um die Ausbreitung potenziell lebensbedrohlicher Krankheiten wie Tollwut zu minimieren. Das ultimative Ziel der Impfung ist die Beseitigung der Tollwut in Thailand. Durch die Impfung von mindestens 70% der Streuner in einem Gebiet erreichen wir eine sogenannte Herdenimmunität.

Die Herdenimmunität ist eine Form des indirekten Schutzes vor Infektionskrankheiten, die auftritt, wenn ein großer Prozentsatz einer Population gegen eine Infektion immun geworden ist, wodurch Individuen, die nicht immun sind, ein gewisses Maß an Schutz erhalten.